Restaurierung fast abgeschlossen

Fragen und Antworten zu mobylette in Deutsch
Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 30 mar 2015, 11:29

Hallo zusammen,

mit der neuen Zündspule läuft meine Mobylette nun sehr gut.

Ich habe in dieser Woche noch einen Termin beim TÜV, um endlich die Zweitschrift der Betriebserlaubnis zu bekommen.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich die ABE ohne den TÜV bekomme?
Die Kosten sind mit ca. 150€ ja nicht gerade gering...

Wenn das Wetter wieder besser wird mache ich noch ein paar Fotos und stelle sie hier rein.

Viele Grüße,
Uwe

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 30 mar 2015, 17:08

Gut um zu erfahren das es jetzt endlich geklappt hat.
Ich bin gespannt wie die Fotos aussehen.
Henk

GROENEKAN
Berichten: 2152
Lid geworden op: 05 jan 2011, 12:32
Locatie: GROENEKAN

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door GROENEKAN » 30 mar 2015, 17:11

Schon dass es gut gelungen ist mit dem neuen Bobine.

Freue mich auf Ihre Photos

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 03 apr 2015, 12:43

Hallo,
nun habe ich auch die Zweitschrift der Betriebserlaubnis und kann dann nächste Woche, nach Erhalt des Versicherungskennzeichen, endlich fahren.
Hat aber ganz schön viel gekostet...
Der Mann vom TÜV war begeistert von dem alten Teil.
Bei gutem Wetter mach ich noch ein paar Fotos.

Nochmals Danke an Alle, die mir hier geholfen haben,

Uwe

P.S. Ich überlege, zu einem Treffen mal vorbeizukommen.

GROENEKAN
Berichten: 2152
Lid geworden op: 05 jan 2011, 12:32
Locatie: GROENEKAN

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door GROENEKAN » 03 apr 2015, 13:56

Schön ! und wir warten gerne auf die Fotos . Joop

seehund
Berichten: 100
Lid geworden op: 13 sep 2014, 17:02
Woonplaats: 25436 Tornesch

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door seehund » 11 apr 2015, 17:20

Moin,
mit welcher Mischung fährst Du denn jetzt ??
Ich fahre mit meiner AV43 momentan 1:20, aber wenn ich jetzt lese 1:18 ist zu fett, bin ich mir
nicht mehr so sicher ob meine Mischung richtig ist. Sie läuft auch sehr rauh.

Gruß Jürgen

GROENEKAN
Berichten: 2152
Lid geworden op: 05 jan 2011, 12:32
Locatie: GROENEKAN

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door GROENEKAN » 11 apr 2015, 17:49

Meiner Meinung nach reicht eine Mischung 1:40. Und spater - wenn die Moped besser eingelaufen ist (zB nach 1000 km ) ist 1:50 noch besser.

Meine BG44 lauft jedenfalls besser mit 1:50 statt 1 : 40.

Haben Sie noch neue Fotos ?

Viel Fahrvergnugen ! Joop
Laatst gewijzigd door GROENEKAN op 11 apr 2015, 20:46, 1 keer totaal gewijzigd.

seehund
Berichten: 100
Lid geworden op: 13 sep 2014, 17:02
Woonplaats: 25436 Tornesch

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door seehund » 11 apr 2015, 18:25

Danke, dann werde ich mal 1:40 tanken ...
Je hebt niet voldoende permissies om de bijlagen van dit bericht te bekijken.

AGB
Berichten: 1444
Lid geworden op: 01 mei 2011, 20:58

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door AGB » 12 apr 2015, 00:39

Alles eerste maal 1op 30 langzaam
Na 100 km 1 op 40
Na 1000 km 1 op 50
Schrijben in duits geet nicht , weiter alls , :D

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 12 apr 2015, 00:45

Hallo Seehund,
Da fehlt vielleicht noch ein Kettenschirm?
Der Mofa sieht gut aus.
Harrie

seehund
Berichten: 100
Lid geworden op: 13 sep 2014, 17:02
Woonplaats: 25436 Tornesch

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door seehund » 12 apr 2015, 10:38

@AGB, danke, werde mich langsam rantasten ..

@Harrie, welchen Kettenschirm meinst Du ? ich habe die Abdeckungen auf beiden Seiten ...

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 12 apr 2015, 19:26

seehund schreef: @Harrie, welchen Kettenschirm meinst Du ? ich habe die Abdeckungen auf beiden Seiten ...
Stimmt, Ich habe mich geirrt, die Kettenschirme die ich meine gibt's nur bei Kaptein.
Auch die französische Mofas sind nicht ausgestattet mit Kettenschirmen.
Siehe Anlage.
Harrie
Je hebt niet voldoende permissies om de bijlagen van dit bericht te bekijken.

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 15 apr 2015, 20:03

Hallo an alle,

meine Moby startet nun ohne Probleme.

Aber nach ca. 100 Metern geht sie aus.
Ich kann dann nach kurzer Zeit wieder starten.

Ich habe mir den Vergaser angeschaut und gereinigt. Das sollte alles OK sein.

Was mir nun auffiel ist, dass mein keine Vergaserschiebernadel hat.
Solche Modelle soll es ja wohl gegeben haben?

Wenn ich die Zündkerze (NGK B6HS) nach dem Ausgehen ansehe, ist sie doch immer sehr schwarz und nass.
Ausserdem ist sie nach nur kurzem Betrieb (100m) so heiß, dass ich sie nicht anfassen kann.


Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 15 apr 2015, 20:11

Nochmals Hallo,

da, wo der Gaszug in den Vergaser geht, gibt es noch eine Einstellmutter.
Wofür ist diese?
Kann ich damit ein Absaufen verhindern?

Danke,
Uwe

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 15 apr 2015, 22:41

Hallo Uwe
In der Tat Gurtner Vergaser haben keine Vergaserschiebernadel.
Wenn nach kurzem Betrieb der Motor heiß wird, bedeutet das meistens das die Vorentzündung nicht stimmt (Sollwert ist 2,5 mm bevor OTP) . Die Öffnung der Unterbecherkontakten soll etwa 0,4 mm betragen.
Möglicherweise ist die Hauptdüse nicht richtig oder völlig falsch.
Wo der Gaszug in den Vergaser geht, gibt es noch eine Einstellmutter, damit man - wenn Spiel im Außenkabel aufweist- den Spiel eliminieren kann .
MfG
Harrie

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 16 apr 2015, 08:56

Hallo,

danke für die Antwort.

Ich werde den Zündzeitpunkt nochmals kontrollieren, obwohl ich ihn sorgfältig eingestellt habe.

Wie kann ich erkennen, ob die richtige Düse verbaut ist?
Welche Bohrungsgrößen sind richtig?
Hat vielleicht jemand eine Funktionsbeschreibung des Vergasers?

Gruß,
Uwe

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 16 apr 2015, 14:01

Bitte erteilen Sie uns die Modellnummer des Vergasers und die Nummer der Düse.
Ich kann dann im Gurtner Buch kontrollieren ob alles stimmt.
MfG,
Harrie

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 16 apr 2015, 19:53

Hallo,

heute schaffe ich es nicht mehr den Vergaser auszubauen.
Morgen gebe ich die Nummer durch.

Ich habe auch noch irgendwo eine Düsenlehre.
Damit kann ich dann die Bohrungen bestimmen.

Schon mal Danke vorab.

Gruß,
Uwe

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 17 apr 2015, 19:46

Hallo,

ich habe nun die Zündung kontrolliert, und tatsächlich war sie verstellt (ca. 0,5mm vor dem oberen Totpunkt).
Muss wohl bei der Montage des Polrades von mir verstellt worden sein.
Das habe ich korrigiert.

Trotzdem ging der Motor nach kurzer Dauer aus.

Dazu die erste Frage:
Wie kann ich den Zündzeitpunkt ermitteln, wenn das Polrad angebaut ist?
Als Anhaltspunkt kann ich den Kolben bei -2,5mm fixieren.

Weiterhin habe ich versucht, die Vergaserdaten abzulesen:
- R87.568 G 361

Die Düse konnte ich nicht mehr richtig ablesen, was ich sehen konnte, war 61(7?)53.

Gemessen habe ich:
- Vertikaler Durchmesser oben: 1,20mm
- Vertikaler Durchmesser unten: ca. 2,50mm
Querbohrung oben durchgehend: 2x 0,50mm
Querbohrung unten: 1x ca.0.4mm


Bin für jede Hilfe dankbar,
Uwe

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 17 apr 2015, 21:36

Hallo Uwe,
Du hast eine externe Zündspule.
Einer der Vorteile der externen Zündspule ist dass man den Zündzeitpunkt bestimmen kann.
Der Draht, der aus dem Motor kommt kann man dazu nutzen.
Mit eine Stromquelle (Batterie oder Trafo ) kann man zwischen dem Draht und Masse eine niedrige Spannung von 6-12 Volt anbringen.
Selbstverständlich soll man den Draht aus der Zündspule ziehen.
Parallel wird eine Birne im Kreis angeschlossen. Wenn die Unterbecherkontakten geschlossen sind brennt die Birne nur schwach.
Beim Öffnen wird das Licht hell.
Also man kann ohne das Polrad zu entfernen, ganz einfach den Zeitpunkt kontrollieren.

- R87.568 G 361
Ein Vergaser Typ AR 8,7 mm Durchmesser aus März 1961.
Die Einstellungsklasse ist : 568
Leider habe ich keine Spezifikation des Vergasers und Düse.
Beim Vergaser AR87.729 gehört eine Düse 19. Ein Test mit dem Vergaser AR87.729 wäre zu Empfehlen.
Dieser Vergaser sind hier noch erhältlich.
MfG

Harrie
Je hebt niet voldoende permissies om de bijlagen van dit bericht te bekijken.

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 19 apr 2015, 10:34

Hallo,

danke für das Schaltbild.

Was mir jetzt noch eingefallen ist:
Am Kolben ist auf der Einlasseite ein Fenster eingefräst.
Ist das normal, oder wollte da jemand das Teil frisieren?

Ich denke, dass durch dieses Fenster mehr Gemisch angesaugt wird.
Das kann doch die Ursache das Absaufens sein, oder?

Wie kann ich das beheben, ohne den Kolben ausbauen zu müssen?

Danke,
Uwe

GROENEKAN
Berichten: 2152
Lid geworden op: 05 jan 2011, 12:32
Locatie: GROENEKAN

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door GROENEKAN » 19 apr 2015, 10:50

Ich denke das das Fenster in Kolben nicht wichtig ist.

Wenne Sie sicher sind das die Entzundung in Ordnung ist, dann wurde ich der Vergaser wechseln.

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 20 apr 2015, 11:14

Das Fenster im Kolben beeinflusst nur den Einlassphase.
Öffnen und schließen werden etwa länger.
Vergaser wechseln scheint mir an diesem Moment die beste Lösung. Ich werde mal herum-schauen.
Harrie

Uwe
Berichten: 78
Lid geworden op: 31 okt 2013, 18:18

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Uwe » 21 apr 2015, 20:07

Hallo,

ich stelle hier mal ein Foto meiner Hauptdüse ein.
Ich denke, dass der Vergaser original ist und somit eigentlich funktionieren müsste.
Vielleicht weiß ja jemand ob die passt?
düse mit Massen.gif
Je hebt niet voldoende permissies om de bijlagen van dit bericht te bekijken.

Gebruikersavatar
Harrie
Berichten: 5172
Lid geworden op: 05 apr 2010, 20:40
Woonplaats: Helmond

Re: Restaurierung fast abgeschlossen

Ongelezen bericht door Harrie » 21 apr 2015, 23:12

Diese Hauptdüse scheint mir richtig.
Beim Vergaser, den ich dir liefern werde, gehört eine Ähnliche.
Harrie

Plaats reactie